Sonntag, 23. September, 11.30 Uhr

*ALTEFABRIK

Über und gegen das Vergessen

© Getrud Vogler, Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich

Die Ethnologin Barbara Müller beschäftigt sich seit ihrem Engagement als Anti-Apartheid-Aktivistin in den 80er-Jahren mit der Schweizer Beteiligung am rassistischen Regime in Südafrika. Sie war Teil des Expertengremiums, das im Auftrag des Bundes die Beziehungen der Schweiz zu Südafrika untersuchte, bis die Archive 2003 gesperrt wurden. Müller ist aktiv bei der KEESA (Kampagne für Entschuldung und Entschädigung im südlichen Afrika) und setzt sich heute für Konzernverantwortung im südlichen Afrika ein. Auf ihrem Rundgang nimmt sie gesellschaftliche Vergessensprozesse in den Fokus.