5. September – 11. Oktober 2020

Alte Fabrik

EAT THE MUSEUM

Gruppenausstellung mit Zuzanna Czebatul, Vika Kirchenbauer, Taus Makhacheva, Raúl de Nieves, Karol Radziszewski, Mikołaj Sobczak, Ramaya Tegegne, Viron Erol Vert u.a. 

 

Die beiden Ausstellungen Poczet im Kunst(Zeug)Haus und Eat the Museum in der Alten Fabrik nehmen die komplexe und bemerkenswerte Geschichte des Polenmuseums im Schloss Rapperswil und die aktuellen Debatten um dessen bevorstehende Schließung zum Ausgangspunkt einer multidialogischen Auseinandersetzung mit ein- und ausgrenzenden Sammlungsgeschichten und Kulturpolitiken.

1870 durch den geflohenen Grafen Władysław Plater im Schloss Rapperswil gegründet, versteht sich das Polenmuseum seit jeher als wichtiger Zufluchts- und Begegnungsort des kulturellen Austauschs und des Erinnerns für die polnische Gemeinschaft in der Schweiz. Während die Institution in seinen ersten Jahrzehnten des Bestehens einem klassischen Verständnis eines modernen Nationalmuseums folgte, spiegelt die Geschichte des Museums im 20. und 21. Jahrhundert die Rolle von kulturellen Institutionen als Spielort politischer und ökonomischer Machtverhältnisse und Interessenkonflikte wider. Nach seinem 150-jährigen Bestehen soll das Museum nun geschlossen werden und einer Erweiterung des Schlossrestaurants weichen, um als Veranstaltungsort für private und kommerzielle Zwecke vermietet werden zu können.

Ausgehend von dieser lokal verorteten Geschichte wendet sich die Gruppenausstellung Eat the Museum transnationalen Fragestellungen zu, die das Verhältnis von einer jeden Gesellschaft zu Kunst und ihren Räumen, zu ihren kulturellen Artefakten, visuellen Erinnerungen und Repräsentationsmechanismen beleuchten, dezidiert auch im Kontext neoliberaler Rationalisierungen und anwachsender Xenophobie.

Die Ausstellung vereint lokale wie internationale künstlerischen Positionen, die mittels der Medien Skulptur, Malerei, Video oder Installation und aus unterschiedlichen Erfahrungshintergründen heraus die Möglichkeitsräume in und über Institutionen hinaus ausloten.

Die finale Künstlerliste sowie das Rahmenprogramm der Ausstellung werden bald bekanntgegeben.

Eat the Museum ist die dritte von vier Ausstellungen im Rahmen des *Kurator-Stipendiums 2019/2020 der Stipendiat*innen Fanny Hauser und Viktor Neumann.

 

________________________________________________

EAT THE MUSEUM

with works by Zuzanna Czebatul, Vika Kirchenbauer, Taus Makhacheva, Raúl de Nieves, Karol Radziszewski, Ramaya Tegegne, Viron Erol Vert a.o.

The two interrelated exhibitions Poczet at the Kunst(Zeug)Haus and Eat the Museum in the Alte Fabrik Rapperswil take the exceptional and complex history of the adjacent Polish Museum and its imminent closure as a starting point to examine the histories of collections and the logics behind cultural politics.

Founded in 1870 by the Polish émigré and count Władysław Plater in the Rapperswil castle, the Polish Museum has functioned as an important refuge as well as social and cultural hub for the Polish community in Switzerland ever since. Having operated in the tradition of a modern national museum in its first decades, the museum’s history in the 20th and beginning of the 21st century mirrors the crucial role of art institutions as venues for macro-political conflicts and economic power. After existing for 150 years, the museum is now forced to permanently close its doors and hand over its premises to the castle’s restaurant that plans to further rent out the space for commercial and private events.  

Inspired by this local history and current debate, the group exhibition Eat the Museum addresses transnational issues around the relationship between a society to its cultural artifacts, visual memories and the logics of representation, in the context of both neoliberal culture cuts and growing xenophobia.

Acknowledging the diverse perspectives and lived experiences of the invited artists, the exhibition unites local and international positions who work with a variety of media including sculpture, painting, video or installation, and find their commonalities in exploring notions of agency within and beyond institutions. 

The final list of participating artists and the details of the accompanying public program will be announced soon. 

Eat the Museum is the third of four exhibitions curated by Fanny Hauser and Viktor Neumann as part of the 2019/20 Curatorial Fellowship of the Gebert Foundation for Culture.