Freitag 25. Mai, 19.30 Uhr

Alte Fabrik

Daniela Müller, Jennifer, Performance
Daniela Müller, Jennifer, Publikation

Daniela Müller: Jennifer

2014 wurden private Selfies von jungen, prominenten Frauen gehackt und auf pornografischen Websites veröffentlicht. In der Folge nahmen diese ihren Lauf durch die sozialen Netzwerke. Wer die Bilder nicht zeigte, schrieb über sie. Gerüchte über das Privatleben der Frauen machten die Runde und die Bilder wurden gewissermassen selbst zum Gerücht.

Mit der Publikation und Performance Jennifer spürt Daniela Müller diesen Bildern nach. Wie lässt sich mit den Nackt-Selfies arbeiten, ohne sie erneut zu zeigen? Müller schickte ein unkommentiertes Bild an 37 Frauen und bat sie, einen Text zu Jennifers Selfies zu verfassen. Die Texte sind eine Annäherung an die Bilder und ihre Anziehungskraft. Sie fragen nach den Intentionen der abgebildeten Frau sowie dem gesellschaftlichen Kontext, in sie entstanden sind. Die Kommentare reichen von nüchtern-beschreibend, über ironisch-witzig zu analytisch-kritisch. Und erlauben teilweise auch Rückschlüsse über die Körperwahrnehmung und das Frauenbild der Autorinnen.

Am Freitag, 25. Mai, 19.30 Uhr zeigt Daniela Müller mit Sarah, Selina und Maya die Performance Jennifer. Die Installation Jennifer kann bis am 24. Juni im Ausstellungsraum besichtigt werden (besondere Öffnungszeiten).