Alexandra Blättler

Alexandra Blättler

Alexandra Blättler (*1977 Luzern, lebt und arbeitet in Zürich) studierte Kunstgeschichte und französische Literatur und Linguistik an den Universitäten Zürich und Fribourg. Von 2004-2013 war sie Kuratorin der Stiftung BINZ39 in Zürich, seit 2006 leitet sie den Raum für zeitgenössische Fotografie der Volkart Stiftung (Coalmine) in Winterthur. Vor ihrem *KURATOR Stipendium (2010-2012) war sie zudem wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fotomuseum im Winterthur (2006/2007), Assistenzkuratorin am Kunsthaus Zürich (Shifting Identities 2007/2008) und Co-Kuratorin Kunsthaus Glarus (Performative Strategies 2010). Nach ihrem *KURATOR Stipendium organisierte sie noch regelmässig Ausstellungen für die Gebert Stiftung für Kultur und lancierte gemeinsam mit Christa Gebert den Christa Gebert / Ambiente Designpreis. Neben freien kuratorischen Projekten für z.B. die Stadt Zürich und die Zürcher Hochschule der Künste, verantwortete sie gemeinsam mit Sabine Rusterholz die erste Klöntal Triennale 2014. Sie ist Preisträgerin des Swiss Art Awards 2011 und des Kunstvermittlerpreises der Stadt Zürich 2013 und arbeitet an einer Dissertation zu Materialien der Konzeptkunst am Beispiel des Gesamtwerkes von Bas Jan Ader. Ein Werk im Spannungsfeld zwischen Inszenierung für die Fotografie und Konzeptkunst / Das Scheitern als künstlerische Strategie.